Rund um Ausbildungen

38. Lehrgang mit Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst trotz schwieriger Begleitumstände erfolgreich beendet

Trotz erschwerter Bedingungen konnte der 38. Lehrgang für den tierärztlichen Staatsdienst mit 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 13. November 2020 erfolgreich beendet werden.

„Ich habe großen Respekt vor Ihrer Tätigkeit, die oft genug im Fokus der medialen Öffentlichkeit steht“, sagte Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL in ihrem Grußwort im Rahmen der als Live-Webinar stattfindenden feierlichen Verabschiedung.

Gerade in jetziger Zeit mit ihren vielen Herausforderungen bedürfe es fundierter fachlicher Kenntnisse in allen entscheidenden Fragestellungen des amtstierärztlichen Dienstes. Daher setze Baden-Württemberg auf eine anspruchsvolle und hochwertige Qualifikation, führte Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch weiter aus.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlangen mit dem Bestehen der Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst neben der Qualifikation zur Amtstierärztin oder zum Amtstierarzt auch die Voraussetzung zum Erwerb der Laufbahnbefähigung für den höheren tierärztlichen Dienst.

Neben den Tierärztinnen und Tierärzten aus den verschiedenen Ebenen der Veterinärverwaltung Baden-Württembergs nahmen Kolleginnen und Kollegen von der Bundeswehr, aus Hessen und Rheinland-Pfalz teil. Lehrgang und Prüfung wurden in zwei Blöcken durchgeführt.

Die Vorlesungen des Frühjahresblocks fanden, wie geplant, in Präsenz an der Landesakademie Baden-Württemberg für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) in Stuttgart statt. Kurz vor dem ersten Lock Down im Zuge der Corona-Pandemie konnten die sich anschließenden Prüfungen unter Einhaltung entsprechender Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen am 19. März beendet werden. Die Vorlesungen des Herbstblocks fanden aufgrund stetig steigender Covid-19-Neuinfektionen als Online-Seminar statt.

Die Durchführung der anschließenden Prüfungen stellte sich als besondere Herausforderung dar. Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen erfolgten unter Einhaltung strenger hygienischer Vorschriften, einschließlich Maskenpflicht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der gesamten Prüfung. Trotz dieser Bedingungen haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Prüfung bestanden. Sechsmal konnte die Note „sehr gut“ vergeben werden.

Die beiden Prüfungsbesten mit jeweils 13,00 Notenpunkten kamen mit Frau Dr. Manuela Schlipf und Frau Dr. Melanie Walcher aus den Landratsämtern Ludwigsburg und Esslingen. „Sie können umso stolzer auf Ihre erbrachten Leistungen sein“, lobte denn auch Frau Landestierärztin Dr. Heike Goll die Absolventinnen und Absolventen im Rahmen der Online-Verabschiedung, an der auch Frau Abteilungsleiterin Anne-Katrin Leukhardt teilnahm. „Ob der kurzfristige Wechsel des Prüfungsraumes in eine andere Stadt, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Prüfung und die ständige Ungewissheit, ob die Prüfungen bis zu Ende durchgeführt werden können: Sie haben alle Hürden mit Bravour genommen.“

Der 38. tierärztliche Staatskurs hat Geschichte geschrieben. Bereits im Januar 2021 wird, ebenfalls als Online-Veranstaltung, der nächste Lehrgang mit anschließender Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst in Baden-Württemberg starten.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung